Foto des Buchs "Un Souvenir de Solferino" von Henry Dunant Jörg F. Müller / DRK
Unser UrsprungUnser Ursprung

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Unser DRK-Ortsverein
  3. Unser Ursprung

Unser Ursprung

Das Rote Kreuz auf weißem Grund ist weltweit bekannt wie kaum ein anderes Zeichen. Es ist Symbol für eine weltumspannende Bewegung, die unabhängig von Nationen und Regionen, unabhängig von Weltanschauungen, Religionen und unabhängig von Status und Vermögen allein nach dem Maß der Not Hilfe leistet. Als größte Hilfsorganisation ist das Rote Kreuz bei sozialer Benachteiligung, Krankheit oder Katastrophen für alle da.

Unser Ortsverein hat eine der längsten Traditionen in der globalen Rot-Kreuz-Bewegung. Bereits seit 1867 engagieren sich Menschen in Potsdam unter dem Zeichen des Roten Kreuzes. Derzeit zählt unser Ortsverein über 450 Mitglieder. Davon gehören 100 zu den aktiven Helfern.

Unsere Wiege der Vereinsgründung lässt sich auf das Jahr 1867 zurückfinden. In diesem Jahr gründete Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach, die Ehefrau des deutschen Kaisers Wilhelm I., die Kriege verabscheute, den Vaterländischen Frauenverein des Roten Kreuzes. In dieser Vorform der heutigen Verbandsgliederung wirkten ausschließlich Frauen mit, um sich um verwundete und erkrankte Soldaten unabhängig ihrer Konfession und Staatsangehörigkeit zu kümmern. Ihrer Initiative war es zu verdanken, dass sich 1867 Bürger und Bürgerinnen der Stadt Potsdam zusammenfanden, um einen Zweigverein zu gründen.

Am 02. Oktober 1867 fand die offizielle Vereinsgründung statt. Bereits im deutsch-französischen Krieg 1870 / 71 leisteten die Frauen des Rotkreuz-Vereins aktive Hilfe, indem sie in der Orangerie des Schlossparks Sanssouci ein Behelfslazarett betrieben. 

Ein weiterer Schritt in Richtung Ortsverein Potsdam erfolgte im Mai 1907, als sich die erste Sanitätskolonne des Roten Kreuzes in Nowawes (heute Teil von Potsdam-Babelsberg) gründete. Diese erlaubte wiederum ausschließlich Männern die aktive Mitwirkung.

Von der sowjetischen Militäradministration in Deutschland 1945 verboten und enteignet, gründete sich das Rote Kreuz in Potsdam am 23. Oktober 1952 als Körperschaft öffentlichen Rechts neu.
Am 04. April 1990 erfolgte der Eintrag in das neue Potsdamer Vereinsregister. Damit war das Rote Kreuz wieder ein privatrechtlicher eingetragener Verein. 

Heute besteht der Ortsverein Potsdam aus der Bereitschaft und der Wasserwacht, die noch immer eine essentielle Stütze im Sanitätsdienst während Großschadens- und Katastrophenlagen der Stadt Potsdam sind. Daneben ist die Wasserwacht integraler Bestandteil des Wasserrettungsdienstes der Stadt mit fünf Motorrettungsbotten und einer Rettungstauchergruppe. 

Eine Stütze des Ortsvereins sind jedoch die vielen kleineren und größeren Sanitätsdienste in der Stadt.
Neben den regelmäßigen Fußballspielen des SV Babelsberg 03 oder den Festen im Volkspark Potsdam, begleiten wir fast alle Großveranstaltungen in und um Potsdam, u.a. das Stadtwerkefest, die Feuerwerkersinfonie, das Teltower Stadtfest und viele mehr.